Sie befinden sich hier: Der Verein » Vereinsgeschichte »

Die Vereinsgeschichte

März 1995

Gründung des Vereins „Pentru copiii abandonati“ in Basel. 
Zusammenarbeit mit der gleichnamigen Stiftung in Ghimbav und der Interessengemeinschaft für rumänische Waisenkinder Heidelberg.

April 1995

Kauf eines Hauses in Ghimbav durch die deutsche Interessengemeinschaft.
Renovation und Umbau finanziert durch den Schweizer Verein.

Mai 1995

Sonja Kunz wird durch unseren Verein als pädagogische Leiterin angestellt.

Januar 1996

Eröffnung des Heimes „Casa Prichindel“ mit den ersten drei Kindern.

April 1998

Kauf eines zweiten Hauses „Casa Livezii“, je zur Hälfte finanziert durch den Schweizer Verein und die deutsche Interessengemeinschaft.

Juni 1998

Beginn der Ausbauarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Bauorden.

November 1999

Beginn des Projektes „Aufgabenhilfe“ für Schüler aus Ghimbav.

Mai 2000

Offizielle Trennung zwischen Schweizer Verein und Heidelberger Interessengemeinschaft.
Unser Verein übernimmt die alleinige Verantwortung für die Weiterführung des Projekts.

Mai/Juni 2000

Eröffnung von zwei neuen Kindergruppen.

April 2004

Unterstützung und Begleitung einer Pflegefamilie in Brasov mit zwei Kindern.

August 2005

Auflösung der Pflegefamilie wegen amtlicher Hindernisse. Integration der beiden Kinder und der Pflegemutter in die „Casa Prichindel“.

September 2008

Eröffnung eines Roma-Kindergartens in Dumbravita.

Oktober 2009

Kauf einer Wohnung in Codlea und Eröffnung einer betreuten Jugendwohngruppe.

Februar 2010

Zusammenschluss des Basler Vereins mit ASIREV (D).

Januar 2011

Kauf des Nachbarhauses neben der „Casa Prichindel“.